Bekas

Im Rahmen des Kirchlichen Filmfestivals wird ein Kinderfilm ausgezeichnet, dem es gelingt, mit Witz und Spannung jungen Menschen Mut zu machen. Der Kinderfilmpreis wird von Wolfgang Pantförder, Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, zusammen mit dem katholischen Stadt- und Kreisdechanten Propst Jürgen Quante vergeben.

Zu Gast: Pablo Ribet Buse und David Weyl (Synchronsprecher)

Kurzinhalt

8. März 2014, 14.30 Uhr

Kurdistan, Irak 1990: Die Brüder Zana (6) und Dana (10) leben als Waisenkinder auf den Straßen des von Saddam Hussein regierten Landes. Als eines Tages "Superman" im örtlichen Kino gezeigt wird, klettern die beiden auf ein Dach, um einen Blick auf den größten Helden aller Zeiten zu erhaschen. Von da an wird Amerika zur "Stadt ihrer Träume" - einem magischen Ort, an dem sie unbedingt leben wollen. Doch um eine solche Reise zu wagen, braucht man Pässe und viel Geld. Die Situation scheint aussichtslos.

Schließlich machen sich Dana und Zana auf dem Rücken eines Esels namens "Michael Jackson" mit einer Landkarte, einem wertlosen Medaillon, Brot und Wasser auf den Weg. Die staubige, triste Straße zur Grenze birgt jedoch Hindernisse und Gefahren, die die Beziehung der Brüder auf eine harte Probe stellt. Werden die beiden einen Weg über die strengbewachte Landesgrenze finden und ihren Traum verwirklichen können?


Vorstellung: 8. März 2014 (Samstag), 14.30 Uhr. Vor Bundesstart!

Originaltitel: Bekas. Regie: Karzan Kader. Drehbuch: Karzan Kader. Kamera: Johan Holmqvist. Schnitt: Sebastian Ringler (Additional and Supervising Editor: Michal Leszczylowski). Szenenbild: Faten Kheymegahi & Linnéa Pettersson (Production Designers). Kostümbild: Mimmi Harms Oredsson. Maskenbild: Mimmi Harms Oredsson. Musik: Juhana Lehtiniemi. Ton: Micke Nyström (Sound Recordist), Micke Nyström & Pietu Korhonen (Sound Designer), Peter Nordström & Micke Nyström (Re-recording Mixer). Visuelle Effekte: Emil Eriksson (Visual effects). Darsteller: Zamand Taha (Zana), Sarwar Fazil (Dana) Diya Mariwan (Helliya), Suliman Karim Mohamad (Baba Shalid), Rahim Hussen (Mama Hama), Abdulrahman Mohamad (Osman), Shirwan Muhamad (Jamal) u.a. Länge: 93:00 Min. (24 fps). FSK: ab 6 Jahren. FBW: besonders wertvoll. Kinostart: 10.04.2014. Verleih: Farbfilm Verleih.

Zu Gast:

© Ribet Buse

Erstmals haben wir beim Kirchlichen Filmfestival zwei Synchronsprecher zu Gast:

Pablo Ribet Buse, geboren 2003, besucht die 5. Klasse der St. Alfons-Schule in Berlin. Synchronsprecher wurde er vor einigen Jahren durch einen Zufall.

Mittlerweile hat er er in zahlreichen Kinofilmen Haupt- und Nebenrollen gesprochen. So durfte er in "Happy Feet 2" (2011) den kleinen Pinguin Erik sprechen und sogar eine Arie singen! Im letzten Jahr war Pablo im Pixar-Animationsfilm "Die Monster Uni" als Stimme des jungen Mike und im französischen Film "Belle & Sebastian" in der Hauptrolle als Sebastian zu hören.

In "Bekas" spricht er den jüngeren Bruder Zana.

© Claudius Pflug

David Weyl, geboren 1998, ist schon seit seinem siebten Lebensjahr als Synchronsprecher tätig. Im Kino war er in den letzten Jahren zum Beispiel in "Simon" (2011), "Der Hypnotiseur" (2012) und "Der Butler" (2013) zu hören.

David ist auch als Hörspielsprecher erfolgreich: 2013 sprach er die Hauptrollen in der Hörspieladaption von Cornelia Funkes Weltbesteller "Drachenreiter" und in dem vom RBB produzierten Originalhörspiel "Der Jesus vom Kreuzberg".

In "Bekas" spricht er Zanas älteren Bruder Dana.

Wir freuen uns, David und Pablo beim Kirchlichen Filmfestival begrüßen zu können!

Webtipps

Zurück zur Filmübersicht oder Programmübersicht