Die verlorene Zeit (2011)

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Recklinghausen

Kurzinhalt


18. März 2012, 11.30 Uhr

Inspiriert von wahren Ereignissen, erzählt "Die verlorene Zeit" von einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte, die ihren Anfang 1944 in Polen nimmt: Der junge Tomasz Limanowski rettet seiner Geliebten Hannah Silberstein mit einer riskanten Flucht aus einem deutschen KZ das Leben. Doch im Chaos der letzten Kriegstage werden sie gewaltsam voneinander getrennt und sind überzeugt, der andere sei ums Leben gekommen. Über dreißig Jahre später erfährt die inzwischen in New York und gut situiert lebende Hannah ganz zufällig von der Möglichkeit, dass Tomasz noch am Leben sein könnte. Verborgene Gefühle über diese lang verdrängte Liebe kommen zum Vorschein. Sie kontaktiert den internationalen Suchdienst vom Roten Kreuz und beginnt erneut nach Tomasz zu suchen. (Quelle: Presseheft)

Originaltitel: Die verlorene Zeit. Regie: Anna Justice. Drehbuch: Pamela Katz. Kamera: Sebastian Edschmid. Schnitt: Uta Schmidt. Szenenbild: Andreas Olshausen. Kostümbild: Beate Scheel. Maskenbild: Kerstin Gaecklein & Heiko Schmidt. Musik: Julian Maas & Christoph M. Kaiser.Darsteller: Alice Dwyer (Hannah Silberstein 1944), Mateusz Damiecki (Tomasz Limanowski 1944), Dagmar Manzel (Hannah Levine 1976), Lech Mackiewicz (Tomasz Limanowski 1976), Susanne Lothar (Stefania Limanowska), Joanna Kulig (Magdalena Limonowska), Adrian Topol (Czeslaw Limanowski), Florian Lukas (Hans von Eidem), Shantel VanSanten (Rebecca Levine), David Rasche (Daniel Levine) u.a. Länge: 110:36 Min. FSK: ab 12 Jahren. Kinostart: 24.11.2011 (DE). Verleih: Movienet Film (DE).

Webtipps

Zurück zur Filmübersicht oder Programmübersicht