Frau Pfarrer & Herr Priester

Zu Gast: Martin Gruber (Hauptdarsteller) und Birge Schade (Hauptdarstellerin)

13. März 2016, 14.00 Uhr

Das fängt ja heiter an zwischen Pfarrerin Rieke Schmidt und Priester Toni Seidl: Statt sich erst einmal kennenzulernen, müssen sie gleich einen Konflikt ausfechten. Dem gemeinsam betriebenen Jugendhaus, das der wohlhabenden katholischen Gemeinde gehört, droht das Aus. Es soll schon bald einer exquisiten Seniorenresidenz weichen. Um das zu verhindern, braucht die moderne Geistliche die Unterstützung ihres neuen Kollegen. Doch der hält zunächst nicht viel von ihrem "antiautoritären Allerlei". Noch größeren Kummer bereitet die Leukämieerkrankung von Jessica, der besten Freundin ihrer Tochter. [Quelle: ARD Degeto]


Birge Schade und Martin Gruber als ökumenisches Tandem in einem unterhaltsamen Fernsehfilm mit ernsten Themen. Wir zeigen den TV-Spielfilm vor der Erstausstrahlung in der ARD am 18. März!


Vorstellung: 13. März 2016 (Sonntag), 14.00 Uhr

Regie: Sebastian Sorger. Drehbuch: Sylvia Leuker & Benedikt Rökau. Kamera: Jochen Stäblein. Schnitt: Dagmar Pohle. Szenenbild: Bernd Grotzke. Kostümbild: Petra Hanslbauer. Musik: Martin Stock. Darsteller: Birge Schade (Rieke Schmidt), Martin Gruber (Toni Seidl), Erwin Steinhauer (Gregor Häusler), Jasmin Rischar (Petra Keller), Siegfried Terpoorten (Frank Keller), Alexandra Martini (Leonie Schmidt), Llewellyn Reichman (Jessica Keller), Rainer Piwek (Heiner Stadler), Thomas Ohrner (Bernd Lindner) u.a. Länge: 88 Min. TV-Erstaustrahlung: 18.03.2016 (ARD). Produktion: Zieglerfilm München im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste.

Zu Gast:

© Martin Gruber

Martin Gruber, Jahrgang 1970, studierte ab 1993 in New York Schauspiel an der William Esper Acting School. Daneben sammelte er erste Erfahrungen bei Off-Broadway-Produktionen. Seit Anfang der 2000er Jahre ist er regelmäßig in Fernseh- und Filmproduktionen zu sehen. Hauptrollen bekleidete Gruber zum Beispiel in der ZDF-Serie "Samt & Seide" (2001-2003) und über drei Jahre bei "Sturm der Liebe" (2006-2009). Von 2009 bis 2014 war Martin Gruber bei der ZDF-Serie "Die Bergretter" als Leiter der Bergrettung Andreas Marthaler zu sehen.

© Marie-Lou Sellem

Birge Schade, Jahrgang 1965, wurde einer größeren Öffentlichkeit durch ihre Rollen in Joseph Vilsmaiers "Schlafes Bruder" (1995) und Caroline Links "Jenseits der Stille" (1996) bekannt. Im Kinofilm "Baader" spielte sie 2001 die Ulrike Meinhof. Seit Anfang der 1990er Jahre ist Birge Schade auch regelmäßig im Fernsehen zu sehen, so in Dominik Grafs Thriller "Der Skorpion" (1997) und dem Zweiteiler "Die Wüstenrose" (2000). Für ihre Rollen in den Fernsehfilmen "Hotte im Paradies", "Katzenzungen" und "Delphinsommer" wurde sie 2005 mit dem Deutschen Fernsehpreis als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet.

Wir freuen uns, Frau Schade und Herrn Gruber beim Kirchlichen Filmfestival begrüßen zu können!

Webtipps

Zurück zur Filmübersicht oder Programmübersicht