Göttliche Lage

Vorstellung in Anwesenheit von Michael Loeken und Ulrike Franke (Regie)

Kurzinhalt

5. März 2015, 20.00 Uhr

Februar 2008, Dortmund-Hörde, eine Stadt im Ruhrgebiet, bis April 2001 einer der wichtigsten Stahlstandorte der Welt. Das riesige Gelände des Stahlwerkes Phoenix-Ost, das heute aussieht wie eine Mondlandschaft, soll in etwa zwei Jahren ein See sein, mit einer Marina und einer Piazza, die die Menschen aufatmen lassen. In hochwertigen Häusern und Bürogebäuden werden sie direkt am Wasser wohnen und arbeiten. Ulrike Franke und Michael Loeken begleiten diesen Prozess in ihrer Langzeitdokumentation GÖTTLICHE LAGE von den ersten Sitzungen der Projektentwickler bis zur feierlichen Eröffnung und darüber hinaus. Über fünf Jahre sollen letztlich vergehen, bis das einstige Stahlwerk einem See gewichen ist. Planer und Anwohner, Visionäre und Zweifler werden zu Gewinnern und Verlierern des gesellschaftlichen Fortschritts. [Quelle: Real Fiction Filmverleih]


Vorstellung: 5. März 2015 (Donnerstag), 20.00 Uhr [Recklinghausen-Premiere].

Originaltitel: Göttliche Lage. Regie: Ulrike Franke & Michael Loeken. Drehbuch: Ulrike Franke & Michael Loeken. Kamera: Jörg Adams, Michael Loeken, Dieter Stürmer, Rüdiger Spott, Reinhard Köcher, Gertrud Schweers, Michael Chauvistré, Leif Karpe & Dusan Solomon. Schnitt: Bert Schmidt. Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis & Tim Stanzel (Komponist). Länge: 104:06 Min. (24 fps). FSK: ohne Altersbeschränkung. Kinostart: 21.08.2014 (DE). Verleih: Real Fiction Filmverleih (DE).

Zu Gast: Michael Loeken und Ulrike Franke

Michael Loeken, 1954 in Neviges geboren. Studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft in Köln. 1981 Buch und Regie bei dem Dokumentarfilm "Ich hatte schon begonnen, die Freiheit zu vergessen". Von 1982 bis 1996 als Tonmeister bei zahlreichen Dokumentar- und Spielfilm für TV- und Kinoproduktionen tätig. Seit 1996 Autor, Regisseur und Produzent. Mitglied in der AG DOK und im Vergabegremium der Filmförderung des Filmbüros NW (2002) sowie im Vergabegremium Produktion II der Filmstiftung NW (2003).

Ulrike Franke, 1970 in Dortmund geboren. Studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Romanistik und Kunstgeschichte in Köln. 1992 Ausbildungsförderung der Filmstiftung NRW im Bereich Regie. Kontinuierliche Mitarbeit an diversen Fernseh- und Kinofilmen. Seit 1996 als Autorin, Regisseurin und Produzentin tätig. Lehraufträge im Bereich Dokumentarfilm an der isf - Internationale Filmschule Köln, Mitglied in der AG DOK und von 2001 bis 2005 im Vorstand des Filmbüros NW.

Wir freuen uns, Herrn Loeken und Frau Franke begrüßen zu können!

Webtipps

Zurück zur Filmübersicht oder Programmübersicht