Zwischen Welten

Zu Gast: Feo Aladag (Regie, Drehbuch und Produktion), Ronald Zehrfeld und Felix Kramer (Hauptdarsteller)

Kurzinhalt

7. März 2014, 20.00 Uhr

Bundeswehrsoldat Jesper meldet sich erneut zum Dienst in das krisengeschüttelte Afghanistan und erhält mit seiner Truppe den Auftrag, einen Außenposten in einem kleinen Dorf vor dem wachsenden Einfluss der Taliban zu schützen. Dabei wird der junge Afghane Tarik als Dolmetscher zur Seite gestellt. Jesper versucht mit Tariks Hilfe, das Vertrauen der Dorfgemeinschaft und der verbündeten afghanischen Milizen zu gewinnen - doch die Unterschiede zwischen den beiden Welten sind groß. Er steht immer wieder im Konflikt zwischen seinem Gewissen und den Befehlen seiner Vorgesetzten. Als Tarik, der von den Taliban bedroht wird, weil er für die Deutschen arbeitet, seine Schwester in Sicherheit bringen will, geraten die Dinge außer Kontrolle ...


Feo Aladags heißdiskutierter Film lief im Wettbewerb der Berlinale. Er ist brandaktuell: Unter dem Titel "Selig sind die Friedfertigen. Der Einsatz in Afghanistan: Aufgaben evangelischer Friedensethik" hat die die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) vor kurzem ein Positionspapier zum Afghanistan-Einsatz vorgelegt (Downloadmöglichkeit siehe unten).

Vorstellung: 7. März 2014 (Freitag), 20.00 Uhr. Vor Bundesstart!

Originaltitel: Zwischen Welten. Internationaler Titel: Inbetween Worlds. Regie: Feo Aladag. Drehbuch: Feo Aladag, Judith Kaufmann & Matthias Kock. Kamera: Judith Kaufmann. Schnitt: Andrea Mertens. Szenenbild: Silke Buhr. Kostümbild: Gabriela Reumer. Maskenbild: Paula Leupold. Musik: Jan A.P. Kaczmarek (Zusatzmusik: Karim Sebastian Elias). Ton: Max Thomas Meindl (Originalton), Guido Zettier (Sounddesign), Stefan Korte (Mischung). Darsteller: Ronald Zehrfeld (Jesper), Mohsin Ahmady (Tarik), Saida Barmaki (Nala), Abdul Salam Yosofzai (Haroon), Felix Kramer (Oli), Burghart Klaußner (Oberst Haar) u.a. Länge: 98 Min. FSK: ab 12 Jahren. Kinostart: 27.03.2014 (DE). Verleih: Majestic Filmverleih.

Zu Gast:

© Bothor/Majestic

Feo Aladag, 1972 in Wien geboren, studierte von 1990 bis 1995 Schauspiel in Wien und London sowie Kommunikationswissenschaften und Psychologie in Wien. 2000 folgte ihre Promotion zum Dr. phil. Ab Mitte der 1990er Jahre spielte sie Theater und stand vor der Kamera - in deutschen und britischen Kinofilmen und TV-Movies sowie in einigen Episoden der ARD-Krimireihe "Tatort", für die sie Drehbücher verfasste. Sie absolvierte ein zweijähriges Gaststudium an der DFFB, besuchte zahlreiche Masterclasses und Seminare in den Fächern Regie, Schauspiel und Drehbuch an der Europäischen Film Akademie.

2005 gründete sie die in Berlin ansässige Independent Artists Filmproduktion, bei deren erstem Projekt, "Die Fremde", Feo Aladag als Produzentin, Autorin und Regisseurin fungierte. Der Film gewann im März 2010 den Preis des 1. Kirchlichen Filmfestivals Recklinghausen und anschließend 47 weitere nationale und internationale Auszeichnungen. "Zwischen Welten" ist Feo Aladags zweiter Spielfilm, in dem sie erneut als Produzentin, Drehbuchautorin und Regisseurin fungiert.

© Bothor/Majestic

Ronald Zehrfeld (im Bild rechts), 1977 in Berlin geboren, absolvierte seine klassische Ausbildung an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Sein Kinodebüt gab der Schauspieler 1996 in Dominik Grafs Spielfilm "Der Rote Kakadu". Gemeinsam mit dem gesamten Ensemble von Dominik Grafs TV-Krimiserie "Im Angesicht des Verbrechens" wurde Ronald Zehrfeld mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Besondere Leistung Fiktion sowie dem Grimme-Preis 2011 ausgezeichnet. Für seine Darstellung in Christian Petzolds "Barbara" (2012) wurde er beim Deutschen Filmpreis in der Kategorie "Bester Darsteller in einer Hauptrolle" nominiert.

Wie Zehrfeld studierte Felix Kramer (im Bild links), 1973 in Berlin geboren, Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Nach der Ausbildung wurde er festes Ensemble-Mitglied am Staatstheater Stuttgart. Danach wechselte er an das Deutsche Schauspielhaus Hamburg. Seit 2008 ist Kramer als freier Schauspieler tätig. Im Fernsehen wirkte er in beliebten Krimiserien wie der "Soko"-Reihe, "Rosa Roth", "Bella Block" oder auch im "Tatort" mit. Sein Kinodebüt gab er 2003 in einer Nebenrolle in Stefan Ruzowitzkys „“Anatomie 2“. In „Zwischen Welten“ ist er nun erstmals in einer größeren Kinorolle zu sehen.

Wir freuen uns, Frau Aladag, Herrn Zehrfeld und Herrn Kramer beim Kirchlichen Filmfestival begrüßen zu können!

Webtipps

Zurück zur Filmübersicht oder Programmübersicht